Aktuelles aus dem Verein

  • huettenbau

  • weltreise

"In acht Tagen um die Welt" will die zweite Kinderfreizeit im Waldheim in der Andreas-Schühle-Hütte.

Am Montag haben die Kinder Ihre gebauten Hütten mit gepackten Rucksäcken verlassen und sind aufgebrochen die Welt zu erkunden. England, Spanien und Italien standen gestern auf dem Programm.

Heute ging es dann weiter nach China, dem Land in dem die Menschen den Reis mit Holzstäbchen essen. Wir sind gespannt, was die Kinder in den nächsten Tagen noch auf Ihrer Weltreise erleben und vor allem, was sie uns dann nächsten Donnerstag, nach Ihrer Rückkehr, auf dem Elternfest präsentieren werden.

 

...mir umsosnt geschenkt, werde ich dich pflanzen, dass du weiter wächst,
dass du wirst zum Baume der uns Schatten wirft, Früchte trägst für alle alle, die in Ängsten sind.

  • samenkorn
Nicht nur in unserem Hochbeet wird aus kleinen Samen bereits jetzt etwas Sichtbares, wie mit dem Senfkorn, aus dem über Jahre hinweg ein großer, Früchte tragender Baum erwächst. Sondern auch Ihre Unterstützung des Fördervereins führt immer wieder dazu, dass wir Jahr für Jahr unsere Freizeitangebote in den Sommerferien durchführen können. Für die kleinen und großen Gesten insbesondere im Rahmen unserer ersten Freizeit möchten sich Verein und Freizeitteam herzlich bedanken bei ...

  • 4Elemente

  • huettenbau

Am 03. August 2015 hat Prof. Pius Pappius sein Forschungscamp am Rande Durlachs für zwei Wochen in die Obhut der 1. Kinderfreizeit im Waldheim übergeben. Da er für zwei Wochen auf eine wichtige Forschungsexpedition geht hat er die Kinder verpflichtet sich die nächsten zwei Wochen seiner Experimente und seinem Camp anzunehmen. Dabei sollen die Kinder für Ihn weiter an der Erforschung der vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde arbeiten und zugleich sein Camp in Ordnung halten.

Dazu haben die Kinderforscher bereits am ersten Tag unter Beweis stellen müssen, wie gut sie die vier Elemente beherrschen um anschließend im an das Camp angrenzenden Wald ihre eigenen kleinen Forschungsstationen zu erreichten.

Selbstverständlich hat Prof. Pius Pappius den kleinen Wissenschaftlern nicht nur Aufgaben und Arbeit dagelassen, sondern auch seine wissenschaftlichen Mitarbeiter und das Küchenteam, sodass sie jederzeit gut gestärkt ins Gelände starten.

Wie es die nächsten Tage weiter geht, lesen Sie im Freizeittagebuch von Prof. Pius Pappius geheimem Beobachter auf dem Gelände...