Aktuelles aus dem Verein

  • weihnachtsbaeckerei

Die Bäume haben ihre Blätter verloren und nur noch hier und da zeigt sich vereinzelt das Tannengrün im Wald hinter der Andreas-Schühle-Hütte. Ruhig ist es geworden nachdem der große Trubel der Sommerferien hinter uns liegt. Zeit sich auf Weihnachten vorzubereiten und bei wärmendem Kaminfeuer Plätzchen zu backen und die ein oder andere Weihnachtsbastelei anzufertigen.

Am 10.12.2016 von 14.30 Uhr - 18.00 Uhr laden wir alle Kinder ab 6 bis 11 Jahre zu uns in die Andreas-Schühle-Hütte ein. Gemeinsam mit Mitarbeitern aus den Freizeitteams der Sommerfreizeiten wird den ganzen Nachmittag Teig zubereitet, geknetet, gebacken und dekoriert. Und um die Wartezeit auf die fertigen Plätzchen zu verkürzen vielleicht auch noch die eine oder andere weihnachtliche Bastelarbeit gemacht. Ab 17.30 Uhr laden wir dann auch die Eltern ein, bereits die ersten frisch gebakenen Plätzchen bei einem wärmenden Glühwein bei uns vor der Hütte zu verkosten. Der Rest wird natürlich dann am Abend mit nach Hause genommen. Damit wir planen können bitten wir kurze um formlose Anmeldung bis zum 09.12.2016 unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Mitgliederversammlung hat am 30.11.2016 nach zwei Jahren Amtszeit den Vereinsvorstand neu gewählt. Die Vorsitzenden wurden in Ihrem Amt bestätigt, die weiteren Posten wurden neu besetzt.

Der 1. Vorsitzende Gero Zuber sprach den ausscheidenden, langjährigen Vorstandsmitgliedern, die teils noch die Gründung des Vereins vor inzwischen über 25 Jahren mit initiiert haben seinen besonderen Dank für Ihre Arbeit aus.

Der Vorstand ist nun wie folgt besetzt:

  • Gero Zuber, 1. Vorsitzender
  • Nina Karle, 2. Vorsitzende
  • Kay Messerschmidt, Kassenwart
  • Jaqueline Perscheid, Schriftführerin
  • Laura Fiedler, Sarah Keller und Kirsten Predel wurden als Beisitzer gewählt.

Der neue Vorstand wird nun zügig die Arbeit aufnehmen, da die Vorbereitungen für die Sommerfreizeiten im nächsten Jahr bereits begonnen haben.

Antike - Mythos oder Realität

  • antike_masken

Zurück in eine geschichtsträchtige Zeit schickten uns unsere Zeitmaschinen heute. Die Ursprünge vieler Mythen und Sagen aber auch die des klassischen Theaters finden sich in der Antike. Hauptbestandteil dieser Art des Ausdrucks waren die Masken, die sich die Darsteller vor das Gesicht gehalten haben um nicht erkannt zu werden.

So endet eine aufregende Woche voller Streifzüge durch die Vergangeheit unseres Planeten und der Menschheitsgeschichte und lässt nach wie vor die Frage offen, ob es den Zeitreisenden noch gelingen wird, den Professor in der nächsten Woche noch aufzuspüren.

Den Professor haben wir auch hier nicht gefunden, aber vielleicht hat er sich auch hinter einer Maske versteckt?

Unterkategorien